Die Idee


Schmuck repräsentiert und unterscheidet seit Jahrtausenden Kulturelles, Status, Wohlstand oder Zivilstand und erzählt Geschichten.

Er soll vor bösen Einflüssen schützen, Fruchtbarkeit fördern, der Amethyst vor Trunkenheit bewahren und vieles mehr....auch heute noch.

Wir benutzen Schmuck um uns zu stärken, abzugrenzen oder aufzufallen.

So zeigt der Ring am Ringfinger, dass man nicht interessiert ist, die bunte Halskette zum schlichten dunklen Kostüm, dass noch viel mehr in einem steckt als es sich auf den ersten Blick erkennen lässt, die Sicherheitsnadel im Ohr, dass man mit alten Traditionen und Konventionen brechen will usw.

 

Schmuck ist nicht nur ein hübsches Accessoire, das für Attraktivität und Beachtung sorgt, sondern er projiziert einen oder mehrere Aspekte unseres Selbst. Für jeden sichtbar und für uns selbst fühlbar. Es hat also in vielerlei Hinsicht Bedeutung was wir uns um den Hals legen.


Schmuck ist nicht nur ein Accessoire zum Outfit, sondern ein Ausdruck der Persönlichkeit.